Verbraucherinsolvenz

In Deutschland kommt es immer häufiger zu Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen. Haben sie bereits Mahnbescheide oder Vollstreckungsbescheide erhalten, bleiben Ihnen zunächst folgende Möglichkeiten, zu denen ich Sie gerne berate:

  • Der außergerichtliche Einigungsversuch
  • Das gerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren

Erst wenn diese Bemühungen scheitern, geht es in das Verbraucherinsolvenzverfahren. Gesetzliche Regelungen hierzu finden sich in der Insolvenzordnung (InsO). Das Verbraucherinsolvenzverfahren dient der einfachen Abwicklung der Insolvenz einer Privatperson. In der Regel erlangt der Schuldner hier nach 6 Jahren ohne weitere Auffälligkeiten Restschuldbefreiung. In diesem Zeitraum zahlen sie keine Schulden mehr, es wird jedoch ein Teil Ihres Einkommens abgezogen. Die Abwicklung verläuft in der Regel problemlos und wird von den meisten Betroffenen als erleichternd empfunden.

Sollten Sie einen Beratungstermin wünschen, nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder kontaktieren sie uns telefonisch. Zum Beratungstermin bringen Sie bitte die Ihnen zugegangenen Zahlungsaufforderungen, Mahnungen und gegebenenfalls Vollstreckungsbescheide oder Urteile mit. Wir kümmern uns dann sofort darum.